Büroräume an der Römermauer

Umbau von Büroräumen und Freilegung der römischen Befestigungsmauer

BAUHERR

Diözese Regensburg

STANDORT

Regensburg, Unter den Schwibbögen 8

BAUZEIT

2016 - 2018

NUTZFLÄCHE

90 qm

LEISTUNGSPHASEN

Lph. 1-9

Im Anschluss der Grundsanierung des denkmalgeschützten Ensemble ‚Niedermünsterstift" sollte der im Gebäude des bischöflichen Ordinariats der Diözese Regensburg bisher als Frisörsalon genutzte Laden zu Büroräumen umgebaut werden. Das Gebäude bildet in seinem Stadtgefüge das Nord-Östliche Eck des ehemaligen römischen Castrums.

Durch die Umbaumaßnahme wurden die im Gebäude befindlichen historischen Mauern der römischen Befestigungsanlage sowie einer ehemaligen Kapelle freigelegt und erlebbar in das Raumkonzept integriert. Materialität und Farbe der neuen Raumgestaltung treten dabei zurückhaltend in den Hintergrund. Transparente Bürotrennwände sorgen für ein großzügiges Raumgefühl und ermöglichen so, auch der Öffentlichkeit von Aussen Einblicke in die Stadtgeschichte von Regensburg