Bebauungsplan zu 25 Parzellen mit Grünordnung in Parsberg

Bebauungsplan zu 25 Parzellen mit Grünordnung in Parsberg

BAUHERR

Stadt Parsberg

STANDORT

Parsberg

PLANUNGSZEIT

2011

LEISTUNGSPHASEN

1-5

Der Planbereich befindet sich am südlichen Ortsrand von Parsberg, in fußläufiger Nähe zur Stadtmitte. Südlich grenzt an das Baugebiet in etwa 300 m nach einer natürlichen Flutmulde der Parsberger Staatsforst an. Östlich und westlich grenzen an das Plangebiet landwirtschaftliche Nutzflächen an.
Um der Nachfrage nach Wohnbauland Rechnung zu tragen und die Entwicklung von Parsberg als Mittelzentrum voranzutreiben, sollten insbesondere junge Familien mit angemessenem, erschwinglichen Wohnraum versorgt werden.
Zu berücksichtigen waren natürlich auch Gesundheit, Sicherheit, Umweltschutz, Naturschutz, Landschaftspflege, Einbindung der neu entstehenden Bebauung in die Landschaft, Ordnung der Verkehrsflächen zur Herstellung eines leichten und sicheren Verkehrsablaufes, Vorbereitung eines umweltgerechten Entwässerungssystems zur naturnahen Regenwasserbeseitigung, Erhaltung eines möglichst großen Gestaltungsspielraumes für die einzelnen privaten Bauvorhaben.
Leitidee für die Planung war ein möglichst behutsames Einfügen der künftigen Bebauung in das durch Topographie und umgebende Vegetation geprägte Landschaftsbild. Deswegen wurde das Erschließungskonzept möglichst nah dem natürlichen Geländeverlauf angepasst, also entlang der Höhenlinien geführt.
Der Versiegelungsgrad wurde durch eine lockere Bauweise mit einer Grundflächenzahl unterhalb der gemäß Baunutzungsverordnung zulässigen Höchstgrenze auf ein notwendiges Maß begrenzt.